Sophia Hirsch


Sophia Hirsch hat an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und der Bezalel Academy in Jerusalem Freie Kunst studiert. 2013 gewann Sie zusammen mit Johannes Mundinger den Förderpreis des Berliner Kunstvereins, für ihre gemeinsame Arbeit zu Thema  Kritische Masse, Geld & Energie. Im Jahr 2013 machte Sophia Hirsch ihre erst Einzelausstellung im Galerie-Projektraum ORI und nahm unter anderem an der Absolventenausstellung „Familenaufstellung“ in den Uferhallen teil. Im Frühjahr 2014 stellte sie in der Eichblatt Gallery aus und in der Galerie Neurotitan in Berlin. Im selben Jahr realisierte Sophia Hirsch auch mehrere große Wandbilder. So malte sie unter andrem ein Wandbild für die Galerie Uzupis Art Incubator in Vilnius zusammen mit Johannes Mundinger und gemeinsam mit den polnischen Künstlern Magdalena und Michał kopaniszyn anlässlich des 70 Jahrestages des Warschauer Aufstand ein Mural für die Urban Spree Gallery in Berlin. Anfang 2015 beteiligte sie sich an einer Gruppenausstellung im konnektor-Forum für Künste in Hannover.